FDP-Kreisverband München-Ost begrüßt prominentes Neumitglied: Stephan Werhahn, Enkel Konrad Adenauers, wechselt von der CDU zur FDP

Die bayerische FDP freut sich über ein prominentes Neumitglied. Stephan Werhahn wechselt von der CDU zu den Freien Demokraten. Der Unternehmer und bisherige CDU-Politiker lebt seit über 20 Jahren in München, konnte sich aber zu einem Wechsel in die CSU nie entschließen und behielt daher die Parteimitgliedschaft in seinem alten CDU-Kreisverband. „Ich möchte mich aber endlich dort, wo ich lebe, parteipolitisch engagieren “, erklärt der 65-Jährige, „Die Freien Demokraten stehen mir in den Themen Europa und soziale Marktwirtschaft am nächsten und sind auch am glaubwürdigsten“.

Ein Wechsel von der CDU in die CSU kommt für den Enkel Konrad Adenauers nicht in Frage: „Das Handeln des jetzigen Ministerpräsidenten Söder und Bundesinnenministers Seehofer halte ich für unverantwortlich, wenn sie aus wahltaktischen Gründen mit einer Me-First-Mentalität die Stabilität der Regierung aufs Spiel und die Partner in Europa unter Druck setzen“.

FDP-Spitzenkandidat für die Bayerische Landtagswahl, Martin Hagen, begrüßte den Neuzugang: „Das politische Erbe Adenauers ist bei der FDP besser aufgehoben als bei der CSU. Der populistische Krawallkurs und die antieuropäischen Töne von Söder und Co stoßen immer mehr Menschen aus der bürgerlichen Mitte ab. Wir freuen uns, dass sich Herr Werhahn künftig bei den Freien Demokraten engagieren möchte“.

Auch Cécile Prinzbach, Vorsitzende des Kreisverbandes München-Ost, dem Werhahn künftig angehören wird, freut sich über den Parteieintritt: „Herr Werhahn hat es sich nicht leicht gemacht.“ Das von der CSU betriebene Politdrama der letzten Wochen habe sicherlich zur endgültigen Entscheidung beigetragen. „Angesichts seines bisherigen politischen Engagements und seines persönlichen Hintergrunds, kann ich gut verstehen, dass ihn die FDP mehr anspricht“, erklärt die 48-Jährige Listenkandidatin zur Landtagswahl und überzeugte Europäerin. „Kein Europäer muss in Bayern heimatlos bleiben – die Freien Demokraten sind und waren schon immer eine überzeugte Pro-Europapartei. Wen die populistischen Töne der CSU abschrecken, ist bei uns willkommen!“


Neueste Nachrichten